Bürsten in der Pferdepflege – Holz oder Kunststoff?

| Keine Kommentare

Bürsten in der Pferdepflege, was ist hygienischer?

Landläufige Meinung ist, Kunststoff sei im allgemeinen hygienischer als Holz. Aber genau das Gegenteil ist der Fall!

Kardätsche zur Pferdepflege

Hochwertige Kardätsche aus Buche mit reinem Rosshaar

Denn Holz besitzt im Gegensatz zu Kunststoff eine antibakterielle Wirkung. Dies haben Untersuchungen der Bundesanstalt für Land-und Forstwirtschaft in Braunschweig ergeben. Dort gibt es diverse Untersuchungen zu diesem Thema, z.B. hier. Weitere Studien zu diesem Thema findet man auch auf der Website der Fa. Wilms oder bei www.baumarkt.de.

Zitat Hr. Dr.-Ing. Helmut Steinkamp, Projektleiter am Deutschen Institut für Lebensmitteltechnik: „Bestimmte Holzarten, insbesondere Kiefer, aber auch Eiche und Lärche, töten Bakterien ab. Die antibakterielle Wirkung tritt dabei sowohl an der Oberfläche als auch im Holzinneren gleichermaßen auf“.

Davon abgesehen, ist das Empfinden einer Holzbürste in der Hand sowohl bei hohen als auch niedrigen Temperaturen angenehmer.

Was bedeutet das für procavallo?

Dies ist einer der Gründe, warum wir bei procavallo auf Bürsten aus Holz mit Naturhaaren setzen!

Dort finden Sie Bürsten aus heimischer Buche mit Naturhaar bestückt. Sie können wählen ob Rosshaar für die Feinwäsche oder Wildschweinborste für den etwas groberen Schmutz in der Pferdepflege. Für den Einsatz im Nassbereich, z.B. der Hufpflege wird häufig Naturfibre vernwendet, das bei ungewachsten Bürsten auch ausgekocht werden kann.

Mehr über Bürsten:

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.